Wahlstimme Ramsau

Wahlberechtigt ohne Sperrvermerk 914
Wahlberechtigt mit Sperrvermerk 383
Wahlberechtigt nach §25 Abs. 2 BWO 0
Wahlberechtigt insgesamt 1297
Wähler/-innen 772
  davon mit Wahlschein 360
Ungültige Stimmen 2
Gültige Stimmen 770
Wahlbeteiligung 59,5 %


CSU 463 - 60,1%
Grüne 109 - 14,2%
SPD 55 - 7,1%
Freie Wähler 42 - 5,5%
AfD 31 - 4,0%
FDP 19 - 2,5%
BP 12 - 1,6%
ÖDP 8 - 1,0%
Tierschutzpartei 8 - 1,0%
Die Linke 5 - 0,6%
Andere 18 - 2,4%

europawahl2019_stimme.jpg

Künftig Geh- und Radweg entlang der Bundesstraße 305 Ramsau

Der Startschuss für den Kreisverkehr an der Ramsauer Ortseinfahrt fällt in der kommenden Woche (12. KW).

Das teilte das Staatliche Bauamt Traunstein mit. Der Kreisverkehr soll an der Einmündung der Staatsstraße in die Bundesstraße 305 entstehen.

Mit dem Kreisverkehr als Verbesserung der bisherigen Einmündung soll auch die Zufahrt in das neue Gewerbegebiet mit einer Linksabbiegerspur sowie einem Fahrbahnteiler als Querungshilfe für die Bushaltestellen errichtet werden.

Die Bundesstraße muss dafür komplett ausgebaut werden, zumal die vorhandenen Entwässerungseinrichtungen und der Asphaltaufbau den heutigen Richtlinien und Vorschriften angepasst werden müssen.

Entlang der Bundesstraße wird der bisherige Wanderweg in einen ordnungsgemäßen Geh- und Radweg umgebaut und bis zur Wimbachbrücke geführt.

Die wesentlichen Arbeiten sollen in den kommenden Monaten unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden.

"Einschränkungen werden sich allerdings bei dem Ausmaß der Umbauarbeiten nicht vermeiden lassen", so das Staatliche Bauamt.

Vor allem bei der Engstelle auf Höhe des Alten Forsthauses wird man aller Voraussicht nach nicht ohne halbseitige Verkehrsführung mit Ampel auskommen.

Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme wird sich voraussichtlich bis in den Herbst hineinziehen.

Für die Asphaltierungsarbeiten der Bundes- und der Staatsstraße sind Vollsperrungen erforderlich.

Quelle: Berchtesgadener Anzeiger, 15.03.2019

Breitband in der Gemeinde Ramsau b. Berchtesgaden

Die Gemeinde Ramsau bemüht sich um eine Förderung im Rahmen des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern.

Die aktuelle Versorgung im Gemeindegebiet ist auf der zur Verfügung stehenden Karte ersichtlich.

Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern

(Breitbandrichtlinie – BbR) vom 09. Juli 2014,

Zweck der Förderung ist der sukzessive Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) im Freistaat Bayern mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und mindestens 2 Mbit/s im Upload.

Die Gemeinde Ramsau b. Berchtesgaden beteiligt sich an dem Förderverfahren, um noch nicht ausreichend gut versorgte Gebiete innerhalb des Gemeindegebietes mit Breitbandanschlüssen zu versorgen.

Hierzu sind verschiedene Module notwendig welche im Folgenden dargestellt werden:

Der Blutspendedienst des BRK sucht Medizinische Fachkräfte

allein in Bayern werden täglich 2.000 Blutkonserven benötigt, um kranke und schwerverletzte Patientinnen und Patienten in den Kliniken zu versorgen.

Dies können wir nur gemeinsam garantieren.

Die Spendebereitschaft der Bürgerinnen und Bürger in Bayern ist dabei eine ebenso wichtige Säule, wie die Unterstützung durch das Ehrenamt und von allen, die Menschen für dieses lebenswichtige Thema zu sensibilisieren.

Für die Venenpunktion auf den mobilen Blutspendeterminen sucht der Blutspendedienst des BRK (BSD) in Südbayern Medizinische Fachkräfte.

Anschreiben Stellenangebot

Stellenanzeige

 

 

Pressemitteilung:

Fortschreibung des Nahverkehrsplans für das Berchtesgadener Land in Auftrag gegeben

Bürgerinnen und Bürger zur Mitwirkung bei der Verbesserung des Öffentlichen Verkehrs aufgerufen

Presseinfo Download

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Ausgabe

Die aktuelle Ausgabe des Ramsauer Bladl ist ab Sofort unter "Ramsauer Bladl" verfügbar

Zum Seitenanfang